You are currently viewing „Kurswechsel“ von Simone Wind

Das Taschenbuch „Kurswechsel“ von Simone Wind umfasst 394 Seiten, ist 06.2021 bei epubli erschienen und hat einen Kaufpreis von 13,99 €. 
Danke an die Autorin Simone Wind für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Das Cover zeigt den Bug eines Segelbootes auf See. Durch die warmen Farben des Sonnenunterganges ist das Cover ein echter Hingucker.

4/5

Meine Inhaltsangabe:
Nach einem psychischen Zusammenbruch und einer längeren Auszeit verlässt Julien sein oberflächliches Leben in Hamburg. Der Neuanfang in Konstanz gestaltet sich anfangs als schwierig, bis er den sympathischen und hilfsbereiten Kolja kennenlernt. Durch ihn bekommt er den Job als Buchhalter bei der Hilfsorganisation „Herz und Licht“ und durch die gemeinsame Segelleidenschaft entwickelt sich eine Freundschaft. Doch schon bald stößt er auf Ungereimtheiten bezüglich der Verwendung der Spendengelder. Koljas Geschäftspartner Damir, der durch seine schroffe und dominante Art sehr abstoßend wirkt, scheint das Spendenkonto auch für andere Zwecke zu verwenden. Julien will hinter die kriminellen Machenschaften von Damir kommen und ausgerechnet Damirs Ehefrau Toni will ihn dabei unterstützen. Die Frau, bei der sein Herz doppelt so schnell schlägt… Beide begeben sich in große Gefahr…

Meine Meinung: 
Es war mein erster Roman von der Autorin und ich war auch schon sehr gespannt darauf. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, wo das Zusammenkommen der Hauptprotagonisten im Fokus steht. Es ist eine dramatische Geschichte über Damirs Doppelleben und einer ehrlichen Männerfreundschaft. Am Anfang hatte ich Mühe in die Geschichte zu kommen. Es las sich nicht flüssig und ich geriet ab und zu ins Stocken. Im Verlauf der Geschichte kam ich besser zurecht, vor allem als es spannend wurde. Der Verlauf ist stimmig und nachvollziehbar. Die Geschichte um Kolja und die Freundschaft zu Julien war sehr emotional und hat mir gut gefallen. Durch die schönen und detaillierten Beschreibungen vom Bodensee, aber auch von der Provence, hatte ich beide Regionen direkt vor meinem inneren Auge. Es wurde überwiegend aus Juliens Sicht erzählt, aber auch vereinzelte Kapitel aus Sicht von Damir, was noch mehr Spannung erzeugte.

Mein Fazit:
Da ich eine unterhaltsame und spannende Lesezeit hatte, vergebe ich 4 Sterne.

Über die Autorin:
https://www.simone-wind.de

Verlag:
epubli
(Cover- und Klappentextrechte)
https://www.epubli.de

unbezahlte Werbung